Die 5 schönsten Badeseen im Salzburger Land

Die 5 schönsten Badeseen im Salzburger Land - hotels-salzburg.info

Sommer, Sonne, Strandbad – so lautet die Devise im Salzburger Land in den Monaten Juni, Juli und August. Die Tage rund um Ostern gaben uns bereits einen ersten Vorgeschmack auf einen hoffentlich strahlenden Sommer. Wer in der Mozartstadt zu Gast ist und sich nicht mit überfüllten Freibädern begnügen möchte, der findet im Umkreis von wenigen Kilometern eine Vielzahl an sauberen Badeseen und familienfreundlichen Strandbädern vor. Also packt schon mal die Badehose ein, denn wir zeigen euch die fünf schönsten Badeseen im Salzburger Land:

5. Wallersee

Mit einer Wasserfläche von mehr als sechs Quadratkilometern ist der Wallersee der größte Badesee im Flachgau. Nordöstlich der Stadt Salzburg gelegen, zeichnet er sich vor allem durch seine flach abfallenden Uferbereiche und die geringe Tiefe (maximal 23 Meter) aus. Dies hat zur Folge, dass sich der Badesee an heißen Tagen auf über 25 Grad erwärmt. Öffentliche Strandbäder findet ihr um den See gleich mehrere: das Strandbad Seekirchen, das Naturstrandbad Zell am Wallersee, das Seebad Henndorf, das Strandbad Neumarkt und das Strandbad Winkler in Neumarkt. Wer den Wallersee lieber vom Land aus erkunden möchte, dem bietet sich die Möglichkeit einer knapp 20 Kilometer langen Rundwanderung, die unter anderem durch das wunderschöne Natur- und Vogelschutzgebiet Wenger Moor führt.

Wallersee © Salzburger Seenland Tourismus

4. Hintersee

Der Hintersee gilt als Geheimtipp für all jene, die dem Trubel stark frequentierter Strandbäder wenig abgewinnen können und sich stattdessen nach einem ruhigen Badetag sehnen. Umgeben von blühenden Almwiesen, malerischen Berggipfeln und attraktiven Wanderwegen ist der kleine Natursee ein echtes Kleinod im Salzburger Land. Auch wenn es der Name eher anders herum vermuten lässt, der Hintersee liegt nur zu einem kleinen Teil in der gleichnamigen Gemeinde, der wesentlich größere Teil des Sees befindet sich in der Nachbargemeinde Faistenau. Öffentliche Badeplätze stehen insgesamt drei zur Auswahl: der Badeplatz Hirschpoint, der Badestrand der Österreichischen Bundesforste (beide in Faistenau) und der Badeplatz Taugl-Spitz in Hintersee.

Hintersee

3. Trumer Seen

Die Trumer Seen liegen im nördlichen Flachgau und umfassen den Obertrumer See, den Mattsee und den Grabensee. Die Trumer Seen sind ein Landschaftsschutzgebiet, ausgewiesene Bereiche fallen sogar unter den Naturschutz, weshalb Motorboote auf allen drei Seen verboten sind. Die Region „Salzburger Seenland“ gilt als Paradies für Wasserratten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Saubere Seen mit Trinkwasserqualität, angenehme Wassertemperaturen sowie herrliche Strandbäder mit großen Liegewiesen, sportlichen Angeboten und kinderfreundlichen Attraktionen lassen keine Wünsche offen. Mit dem Strandbad Oitner in Obertrum, dem Strandbad Seeham, dem Strandbad Mattsee, dem Strandbad Gebertsham in Lochen und dem Naturstrandbad Perwang sind die Optionen zudem überaus vielfältig. Falls ihr etwas Außergewöhnliches erleben möchtet, empfiehlt sich eine Fahrt mit der Seenland – dem einzigen Schiff Österreichs, das zwei Seen befährt. Während der Durchfahrt unter der Johannisbrücke, die den Obertrumer See mit dem Mattsee verbindet, wird das Dach des Schiffs hydraulisch gesenkt.

Trumer Seen © Salzburger Seenland Tourismus

2. Fuschlsee

Geprägt durch seine traumhafte Lage, die hervorragende Wasserqualität und seine naturbelassenen Strände ist der Fuschlsee weit über die Landesgrenzen Salzburgs als Hotspot für Badegäste jedes Alters bekannt. Öffentliche Strandbäder findet ihr mit dem Fuschlseebad, dem Badeplatz Stöllinger und dem Badeplatz Wesenauer in der Gemeinde Fuschl am See und mit dem Naturbadestrand Hof in der Gemeinde Hof bei Salzburg vor. Weitere Aspekte, die für einen ereignisreichen Tag am Fuschlsee sprechen: der knapp 12 Kilometer lange Rundwanderweg, die gemütliche Zillenschifffahrt über den Fuschlsee und natürlich das im 15. Jahrhundert erbaute Schloss Fuschl, das als Drehort mehrerer Sissi-Filme diente und heute ein exklusives 5-Sterne-Hotel beherbergt.

Fuschlsee

1. Wolfgangsee

Wenig überraschend auf Platz 1: der Wolfgangsee. Ein Naturparadies im Salzkammergut, das seit Benatzkys Inszenierung „Im weißen Rössl“ Anfang der 1930er Jahre langsam aber stetig zum bevorzugten Urlaubsziel der Hautevolee avancierte, ehe mit dem einkehrenden Massentourismus in den Sechzigerjahren ein breiteres Zielpublikum erschlossen wurde. Mit 13 Quadratkilometern Wasserfläche und einer maximalen Tiefe von 114 Metern ist der zum Großteil im Bundesland Salzburg gelegene Wolfgangsee heute quasi der Inbegriff des feucht-fröhlichen Badevergnügens. Nicht weniger als 15 Strandbäder und Badeplätze in den Gemeinden Strobl, St. Gilgen, Abersee und St. Wolfgang lassen die Herzen jedes Sonnenanbeters höherschlagen. Nach dem Sprung ins kühle Nass bleibt immer noch ausreichend Zeit, um die kulturellen Highlights rund um den Wolfgangsee zu erkunden. Keinesfalls entgehen lassen solltet ihr euch den gotischen Flügelaltar von Michael Pacher in der Wallfahrtskirche St. Wolfgang, die Fahrt mit der bekannten SchafbergBahn und - wie sollte es anders sein - eine romantische Wolfgangsee Schifffahrt.

Wolfgangsee © WTG / Savel

Für welchen dieser traumhaften Badeseen ihr euch auch entscheidet, wir wünschen euch einen wunderschönen Sommer im Salzburger Land!

Interessante Hotels:

Premium

Hier werden Premium Hotels angezeigt.

mehr zu Premium